Historischer Stadtrundgang

Wir haben für Sie einen historischen Stadtrundgang (Flyer zum Herunterladen) zusammengestellt, der Sie bei einem knapp einstündigen Spaziergang zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Münstermaifeld führt. Offizieller Start des Rundgangs ist an der Tourist-Information Maifeld in der alten Propstei am Münsterplatz. Dort erhalten Sie auch die Münstermaifeld-Broschüre mit detaillierten Informationen. Sie können aber auch an jeder beliebigen Stelle in den Stadtrundgang einsteigen und einfach der Beschilderung folgen. An vielen der Stationen sind Infotafeln mit QR-Code montiert. Wer diesen mit dem Smartphone abscannt gelangt zu weiteren Informationen zu den Sehenswürdigkeiten, die digital in Deutsch, englisch und Französisch zur Verfügung stehen. Gerne können sie auch vorab einen Blick auf die Informationen zum Stadtrundgang werfen:

Historischer Stadtrundgang Münstermaifeld 

Detailiertere Informationen zur Stadt und den Sehenswürdigkeiten in Münstermaifeld, gespickt mit amüsanten Anekdoten, bekommen Sie  aber natürlich bei einer Führung mit einem der Münstermaifelder Stadtführer.

Offene Führungen finden von Ostern bis Ende Oktober regelmäßig Sonntags und Feiertags ab 14.00 Uhr statt und beginnen an der Tourist-Information in der alten Probstei. Darüberhinaus können Gruppen auf anfrage auch individuelle Führungen für alle Wochentage anfragen.


Eine Auswahl an Sehenswürdigkeiten in Münstermaifelds Altstadt:

  • Stiftskirche und Stiftsbezirk
  • historische Höfe und Stadthäuser
  • mittelalterliche Brunnenanlage "Buur"
  • Reste der ehemaligen Stadtmauer mit Eulenturm und Kanonenturm
  • ehemalige Synagoge
  • moselfränkische Fachwerkhäuser
  • Gründerzeitbauten und Wasserturm in der Frankenstraße
  • Peter-Weber-Haus (Ausstellung zum Leben und Arbeiten um 1900, geöffnet auf Anfrage bei Dr. Koll, Tel.: 02605-1831)


Kleine Oasen in Münstermaifeld:

  • Der Heilkräutergarten am Eulenturm: 
    Vor alten Bruchsteinmauern leuchtet blau der Lavendel, strahlen gelb die Ringelblumen und duften die Kräuter. Der Heilkräutergarten lädt zum Innehalten und Entspannen ein. Er wird durch ehrenamtliches Engagement liebevoll gepflegt. Mehrmals im Jahr laden die "Kräutertage" dazu ein, sich gemeinsam mit den Heilkräften der Kräuter zu beschäftigen.
  • Der Rosengarten in der alten Propstei:
    Im Rosengarten vor der Tourist-Information nutzt man die Bänke zum Ausruhen oder genüsslichen Eisessen, umgeben von Rosen und Lavendel.