Der Maifeld-Radweg

Perfekt für Familien und Genussradler

Informieren Sie sich regelmäßig an dieser Stelle über die Neuerungen am Maifeld-Radweg: Bald schon laden neue Erlebnisstationen dazu ein, die Schätze des Maifelds - im wahrsten Sinne des Wortes - zu erfahren! Vom Getreide-Kletterparcours über den Moselschiefer-Rastplatz bis zum Sinnespfad - neue Attraktionen entstehen bis zum Frühsommer 2017 entlang des Radwegs! Perfekt geeignet für zukünftige Familienradtouren!

Weit reicht der Blick über die Hügel des Maifelds, gekrönt von der imposanten Münstermaifelder Stiftskirche, bevor Sie wieder eintauchen in den grünen Tunnel des Maifeld-Radwegs. Bäume und Sträucher, im Frühling blütenreich, im Spätsommer voll wilder Äpfel und Kirschen, säumen den Weg der ehemaligen Bahntrasse, die sich über das Maifeld schlängelt.

Zwei Routen von jeweils gut zwanzig Kilometern Länge mit Startpunkten in Münstermaifeld, Ochtendung und Mayen sind Garant für abwechslungsreiche Radtouren. In Polch gabelt sich die Strecke: Der Weg nach Ochtendung ist geprägt von Weitblicken hinüber zu den Vulkanen der Osteifel. Die Radtour nach Mayen führt durch zwei beleuchtete Tunnel und über das imposante Nette-Viadukt, vorbei an Stätten des Schieferbergbaus.

Familienfreundlich führt der Radweg fernab des Autoverkehrs dort entlang, wo einst die Dampfloks schnauften. Entsprechend steigungsarm ist die Strecke, die auch gerne von Inline-Skatern und Walkern genutzt wird. Am Wegrand laden Spielplätze zur Rast ein, so zum Beispiel am Alten Bahnhof in Polch - perfekter Ort für eine Pause im Biergarten. Bei sommerlichen Temperaturen steuern Familien zur Abkühlung den Wasserspielplatz in Mertloch und das Freibad in Münstermaifeld an.

Unsere Einkehrtipps am Maifeld-Radweg:

Impressionen vom Maifeld-Radweg

Frühling am Maifeld-Radwanderweg Freizeitgelände in Mertloch Grüner Tunnel: Maifeld-Radwanderweg Freizeitgelände in Mertloch Tunnel am Maifeld-Radwanderweg Viadukt am Maifeld-Radwanderweg Wasserspielplatz in Mertloch